15 Monate Elena Marlene

So lang bist du nun schon bei uns und machst unser Leben bunter und auch wenn du schon einen gut vorbereiteten Weg betrittst, lehrst du uns wieder ganz neue Dinge und es ist eine spannende Reise.

tragen            kuscheln

lachen  beobachten trösten

  toben laufen baden

entdecken

v

Vor allem das Stillen ist mir dir so ganz anders, mit 15 Monaten waren alle anderen Kinder bereits dem Abstillen nahe, aber dir ist deine Milch wohl genug. Zwar probierst du hin und wieder von unserem Essen, aber nach 1-2 Bissen hast du dann auch wieder genug. Nur Obst geht eigentlich immer und wird auch in größeren Mengen genossen. Hin und wieder frage ich mich, ob das noch gut ist, aber du sollst deine Zeit bekommen die du brauchst. Ich kann dir die Nahrung ja nur immer wieder anbieten.

20160626_090832 (1)

Ein wichtigen Lernfaktor bieten natürlich auch deine Geschwister, die immer ganz genau beobachtet werden. In einem ruhigen Moment versuchst du dann genau das gleiche nachzumachen. Du liebst es Kuckuck zu spielen und weist genau was du willst. Das kannst du auch ganz laut kundtun. Ohne Mama geht sowieso gar nix, aus ihrem Blickfeld verschwinden, wird sofort mit lautstarken Protest beantwortet. Auch das Schlafen funktioniert gerade nur mit Mama.

diese Bild mag ich besonders gern

 

Mit dem Sprechen hast du es nicht so eilig, wieso auch, Mama und Papa verstehen ja auch so was du willst:D Nach jeder großen oder kleinen Entdeckungstour, kommst du immer erstmal eine große Runde kuscheln, denn du bist wirklich ein richtiges Kuschelkind. Auch Tragen steht immernoch hoch im Kurs und auch 38°C halten dich nicht davon ab. Auch wenn es bei den Temperaturen manchmal schwer ist zu geniesen, ist es doch toll dich zufrieden zu sehen.

Eine weitere große Liebe ist das Wasser, kaum findest du irgendwo welches, musst du hinein, auch gleich mit Windel und Kleidung. Stundenlang kannst du darin herumplätschern und es umschütten und verteilen und es macht so viel Freude dir dabei zuzusehen wie du ganz darin aufgehst und plötzlich alles andere um dich herum egal wird.

20160528_095809

Gerade befinden wir uns wohl im 9.Sprung-Prinzipien und den merken wir auch besonders:D Im Link wird dieser Sprung besonders schön referiert. Es lohnt sich ihn dort nachzulesen! So kämpfen wir hier auch mit dem ein oder anderen Wutanfall, wenn etwas nicht so geht, wie sie sich das vorgestellt hat. Ganz empfindlich reagiert sie da auf Essen oder Trinken. So bald jemand etwas davon in der Hand hat, muss Elena das auch haben (wenn auch zum herummatschen und nicht zum Essen). Die größte Herausforderung ist aber tatsächlich, dass rein gar nix ohne mich geht. Hin und wieder mal den Papa schicken zu können, der das Zubettbringen übernimmt wäre gerade ein Segen, ich glaube ihr versteht was ich meine? Oder etwas weniger anspruchsvoll – auch einfach mal in Ruhe auf Toilette oder unter die Dusche gehen wären nicht schlecht. In diesem Sinne sage ich Gute Nacht, denn das kleine Mädchen steht hier neben mir und wartet auf mich….

Liebe Grüße

Sissy

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.