Liebster Award 11 Fragen -11 Antworten

Ich wurde von der lieben Jenny von http://berggeschwister.de eingeladen an diesem Award teilzunehmen. Vielen Dank das du dabei an uns gedacht hast, das freut mich sehr. Hier meine 11 Antorten:

1.Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Ich bin vor einigen Jahren über das Nähen zum bloggen gekommen. Der Austausch und die vielen Tipps und Inspirationen die es in den vielen Blogs gab, haben mich dann letztlich auch dazu motiviert einen eigenen Blog zu starten. Irgendwann blieb für das nähen immer weniger Zeit und so hat sich mein Blog irgendwann zum Familienblog entwickelt.

2.Was fällt dir beim bloggen am schwersten?

Ehrlich gesagt ist es einfach nur Zeit zu finden in der ich den Kopf und auch die nötigen Minuten frei habe um meine Ideen und Artikel umzusetzen. Meine Minimädchen braucht mich eigentlich IMMER. Momentan geht einfach nix ohne Mama und wenn ich dann abends halb 10 Feierabend habe, dann hole ich selten noch den Laptop heraus.

3.Vermisst du etwas aus der kinderfreien Zeit?

Am meisten vermisse ich einfach mal richtig Zeit für etwas zu haben. Bei mir läuft ja das meiste irgendwie nebenbei. Auch Zeit um zu lesen oder einfach mal einen Sport zu machen wären klasse.  Exklusive Zeit mit dem Liebsten wäre mal ganz schön, die man denn eben mal in einem netten Cafe oder mal außer Haus verbringen kann.

4.Was ist deine größte „Erkenntnis“ seit du Kinder hast?

Das Größte und Wichtigste was wir unseren Kindern mitgeben können ist Ihnen Vetrauen in ihre Fähigkeiten zu schenken. Die so anzunehmen wie sie sind und sie enfach nur zu begleiten anstatt sie nach unseren Wünschen zu formen. Auch achtsam mit sich selber sein ist ein ganz wichtiges Thema, denn nur so kann ich als Mama 100% geben. Wir leben ja bedürfnisorientiert und ich habe gelernt wie wichtig es ist, diese Bedürfnisse von Kindern ernstzunehmen und auch zu erfüllen, denn nur so können sie Vertrauen in sich selber entwickeln.

5.Wie wichtig sind euch und euren Kindern Rituale?

Rituale sind bei uns nicht ganz so wichtig und eigentlich passen wir unsere Abläufe meistens flexibel an die Bedürfnisse an. Wichtig sind uns aber das gemeinsame Essen und kochen, die Sonntags-Pizza, das Vorlesen am Abend und Mittags gönnen wir uns nach Möglichkeit eine kleine Pause. Rituell geht es bei uns nur an Weihnachten und den Geburtstagen zu und da genießen wir das dann auch so richtig.

6.Was möchtest du noch erreichen in deinem Leben?

Die beiden größten Dinge die ich immer erreichen wollte waren eine große Familie zu haben und ein Studium zu absolvieren und beides habe ich auch geschafft, was mich mit unheimlich großer Dankbarkeit erfüllt. Für die Zukunft möchte ich gern so frei und unabhängig wie möglich leben. Die ersten Schritte in diese Richtung sind wir ja bereits gegangen. Ganz wichtig ist für mich auch meine Kinder auf ihrem Weg zu begleiten und ihnen die Wurzeln geben, die sie dafür brauchen. Das sie einfach sie selber sein können mit ihren eigenen Ideen und Gedanken und nicht durch unser System in eine Schiene gepresst werden müssen.

Außerdem reise ich total gern und lerne fremde Länder und Kulturen kennen. Daher möchte ich noch ganz viel von der Welt sehen.

7.Gibt es etwas, dass du immer schon tun wolltest, dich aber bisher nicht getraut hast?

Fallschirmspringen.

8.Wie verbringst du oder ihr den Abend, wenn die Kinder im Bett sind?

Da wir ja keinen Tv haben verbringen wir unsere Abend immer ganz unterschiedlich. Mal hören wir Hörbuch, oder wir lesen gemeinsam ein Buch oder sitzen im Sommer draußen an unserer Feuerstelle und schmieden Pläne für die Zukunft. Wenn ich allein bin stricke ich meisten oder lese mich durch einige Blogs. Hin und wieder schaun wir uns auch gemeinsam einen Film an.

9.Was lässt deinen Geduldsfaden reißen?

Mich bringt eigentlich nix mehr aus der Ruhe. Im Zweifel atme ich kurz durch, überlege kurz und handel dann erst.

10.Was würdest du werdenden Eltern mit auf den Weg geben?

Du kannst deine Kinder nicht verwöhnen. Gib ihnen alle Liebe die du hast und höre auch dein Bauchgefühl. Es ist unheimlich wichtig auf die Bedürfnisse von kleinen Kindern einzugehen und diese auch zu befriedigen, denn nur so können sie ein Grundvertrauen in sich und die Welt gewinnen und eine Bindung aufbauen. Das sind absolue Grundvoraussetzungen für das Selbstvertrauen. Dazu habe ich auch noch 3 Buchempfehlungen. Ganz wichtig war in meinem Alltag auch immer eine Tragehilfe/Tragetuch, das hat uns das Leben eigentlich jeden Tag erleichtert. Also bevor man in die 100. Spieluhr oder eine elektrische Babywippe investiert, dann würde ich euch empfehlen lieber eine Trageberatung zu machen.

Produkt-InformationProdukt-InformationProdukt-Information

11.Wer ist deine größte Inspiration?

Ich habe nicht DIE Inspiration. Meine Kinder stehen aber dabei wohl an großer Stelle, denn vieles kam und kommt durch sie. Viele Anregungen und neue Ideen kommen auch von diversen Blogs die ich lese oder aus einigen FB Gruppen oder Gesprächen mit Gleichgesinnten.  Themen für uns sind dabei das Freie Lernen, Freies Leben, Nachhaltigkeit, das bedürfnisorientierte/unerzogene Elternsein und die vegane Ernährung.

Meine 11 Fragen sind:

  1. Inwiefern bereichert das Bloggen dein Leben?
  2. Was bedeutet dein Bloggername und wie bist du darauf gekommen?
  3. Wie würde dich deine beste Freundin in 2-3 Sätzen beschreiben?
  4. Gibt es ein Buch welches dein Leben in irgendeiner Form beeinflusst hat? Wenn ja welches?
  5. Was sind die größten Herausforderungen in einem Leben mit Kindern für dich?
  6. Was würdest du in deinem Leben ändern, wenn du könntest?
  7. Was tust du am liebsten in deiner kinderfreien Zeit?
  8. Welche Überlebensstrategien hast du für schwierige Zeiten?
  9. Worüber kannst du dich so richtig aufregen?
  10. Welcher Erinnerungen hast du an deine Schulzeit?
  11. Welchen großen Traum willst du dir unbedingt noch erfüllen?

Ich nominiere: Alicja von http://wiktoriaslife.com

Alexandra von http://regesleben.blogspot.com

Claudia von http://Abenteuerhausundkind.wordpress.com

Mandy von http://gemeinsamfreileben.de

Falls noch jemand Lust hat mitzumachen, darf er das natürlich!

 

Hier nochmal der „Leitfaden“:

  1. Verlinke die Person, die dich nominiert hat, in deinem Artikel.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die Dir der Blogger, der Dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere bis zu 11 weitere Blogger für den Liebster Blog Award.
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog Artikel.
  6. Schreibe diese Regeln in Deinen Liebster-Award Blog Artikel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.